Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie wurde in den 1930er Jahren von dem englischen Arzt Dr. Edward Bach entwickelt, der einer Auswahl an wild wachsenden Blumen, Büschen und Bäumen eine, auf die menschliche Psyche, heilsame Wirkung zugesprochen hat.  

Die Bachblütentherapie kann den Menschen positiv beeinflussen, indem sie seelische Blockaden löst, Gedanken und Gefühlsmuster harmonisiert und das innere Gleichgewicht wieder herstellt. Bei der Anwendung von Bachblüten können nachweislich auch körperliche Symptome gelindert werden.  

Die 38 Bachblüten können einzeln oder als Bachblütenmischung eingenommen werden. Die Anwendungsgebiete reichen dabei von der emotionalen Gesundheitsvorsorge bis hin zur Behandlung psychischer Stresssituationen und Lebenskrisen.