Schweinfurter Anzeiger- Ausgabe März 2015

Von Frau zu Frau

Heute im Interview: Heilpraktikerin Dagmar Schynoll aus Oberpleichfeld


Was darf man von Ihnen erwarten, wenn man Ihre Leistungen in Anspruch nimmt?
Ich nehme mir vor allem Zeit für alle meine Patienten und ich arbeite dabei ganzheitlich. Dabei setze ich mein Augenmerk nicht nur auf Linderung und Heilung der Symptome, sondern ich möchte die Ursachen für die Beschwerden finden, sodass diese erst gar nicht (wieder) entstehen können. Durch regelmäßige, fachliche Fortbildungen sorge ich dafür, dass ich immer auf dem neuesten Stand der von mir angewandten Therapien bin. Ich möchte meine Patienten dabei unterstützen, ihre Gesundheit zu erhalten bzw. wieder zu erlangen.

Nennen Sie uns einige Beispiele Ihrer Behandlungsmethoden.
Durch mein breitgefächertes und fundiertes Diagnose- und Therapiespektrum ist es mir möglich, auch für spezielle Anliegen und Bedürfnisse ein individuelles Behandlungsangebot zur Verfügung zu stellen. Das A und O meiner Behandlung reicht von Augendiagnose bis Ohrakupunktur. Besonders die Ohrakupunktur kann zur Raucherentwöhnung ebenso eingesetzt werden wie zur Gewichtsreduktion. Aber auch bei Erkrankungen der Atemwege oder Kopfschmerzen ist sie vielversprechend. Weitere Anwendungsgebiete sind Erkrankungen des Bewegungsapparates oder Angstzustände. Mit der Neuraltherapie werden u. a. Schulterschmerzen oder Wirbelsäulenbeschwerden behandelt. Sie ist aber auch bei Knieschmerzen, Fußschmerzen, Beschwerden der inneren Organe wirkungsvoll. Ähnliche Erfolge werden mit Kinesiotape erreicht. Muskelverspannungen, Schulter-Arm-Beschwerden, Rückenbeschwerden, Gelenkbeschwerden und eine Verbesserung der Körperhaltung gehen damit einher. Sehr erfolgversprechend zur Raucherentwöhnung und zur Gewichtsreduktion sind auch meine Hypnosetherapien. Damit kann auch der Bewältigung von Ängsten, Burnout, Schlafstörungen oder Tinnitus  beigekommen werden. Mit Softlaserakupunktur oder Kinderhypnose für Kinder habe ich schon viele Erfolge gegen das Nägelkauen, Schulstress, Lernschwierigkeiten und gegen das Bettnässen erzielt. Spezielle Diagnostikformen sind etwa die Augendiagnose (Irisdiagnose) und Urinfunktionsdiagnose.

Sie halten zudem ein breites Spektrum an Beratungen bereit. Wie helfen Sie den Menschen damit?
Durch idiolektische Gesprächsführung oder Psychoonkologische Beratung wird Betroffenen auf mentaler Ebene ein Umgang mit ihrer schweren Erkrankung vermittelt. Viele Menschen fallen aus allen Wolken, wenn sie mit einer niederschmetternden Diagnose konfrontiert werden. Hier bedarf es professioneller Hilfe. 

Bieten Sie auch Seminare an? 
Ja, die Übungsgruppe Idiolektische Gesprächsführung trifft sich monatlich; ebenso die systemische Aufstellungsarbeit zur Arbeit mit dem Tensor gibt es ebenfalls ein Seminar. Ab April gibt es bei mir erstmals Entspannung für Kinder und Erwachsene mit Fantasiereisen. Am 26. April findet der Tag der offenen Tür vom Schynoll-Haus statt. Zukünftig werden im Schynoll-Haus Seminare, Workshops, Vorträge, Kurse bzw. Informationsveranstaltungen stattfinden. Weitere Infos unter: www.heilpraktikerin-schynoll.de

Link:                                                                                                                           www.sw-anzeiger.de/schweinfurt/firmennachrichten/von-frau-zu-frau-d7898.html